Schulische Weiterbildung


Impressum

Drei Fachakademien unter einem Dach - Fernakademie fuer ErwachsenenbildungSchule, endlich ist Sie vorbei und nun ab ins Arbeitsleben und nie wieder die Schulbank drücken. Es wäre doch zu schön wenn das wirklich der Fall wäre. Doch die Realität sieht hier leider anders aus. Immer mehr vor allem junge Menschen sind mit dem erreichten Schulabschluss nicht zufrieden, oder im schlimmsten Fall haben keinen Schulabschluss erreicht. Die Folgen eines schlechten Schulabschlusses werden vielen Menschen erst später bekannt. Bemerkbar macht sich dieses in der Regel wenn eine Weiterbildung angestrebt wird, keine Lehrstelle gefunden oder die Vermittlung in ein Arbeitsverhältnis sehr schwer fällt. Wir wollen nun nicht sagen, dass ohne einen Schulabschluss oder mit einem schlechten Schulabschluss, eine Vermittlung in das Arbeitsleben nicht möglich sei. eher ist die Wahrscheinlichkeit betroffener Personen gering eine Anstellung zu finden die Ihren Ansprüchen genügt. Die Unzufriedenheit betroffener Personen lässt diese oft über eine Umschulung nachdenken, oder besser ausgedrückt über eine Aufwertung Ihres Bewerbungsprofils. Eine Umschulung ist aber in den meisten Fällen nur durch eine Aufwertung oder Verbesserung des Schulabschlusses möglich. Um an dieses Ziel zu gelangen bieten sich vor allem schulische Weiterbildung an. Hier besteht die Möglichkeit seinen Abschluss nachzuholen oder einen höheren Grad zu erlangen. Als Beispiel sie hier das Abitur genannt.

Speziell für schulische Weiterbildung stehen öffentliche als auch Privatschulen, so wie auch Fernschulen bereit. Diese Bildungseinrichtungen sind speziell auf die Bedürfnisse der Personen abgestimmt, die schon seit längerem durch das Arbeitsleben und einigen Jahren Berufserfahrung, die Schulbank nicht mehr gedrückt haben. Um seine Schulbildung aufzuwerten gibt es für interessierte zwei Möglichkeiten. Zum einen die Vollzeit Umschulung zum anderen die sogenannte Duale Schulausbildung. Bei der Vollzeit Schulausbildung ist es nötig seinen Beruf zu kündigen und regulär die Schulbank zu drücken. Da diese Finanziellen Einschnitte für einen Berufstätigen nicht zumutbar sind ist diese Variante eher für Arbeitssuchende geeignet. Diese Art der Weiterbildung wird in der Regel durch die Agentur für Arbeit oder ARGE angeordnet und auch gezahlt.

Die zweite Möglichkeit für eine schulische Weiterbildung ist die sogenannte Duale Umschulung. Diese richtet sich speziell an Personen die neben Ihrer beruflichen Tätigkeit Ihren Schulabschluss nachholen oder erweitern möchten. Um seinen Schulabschluss neben dem Beruf nachzuholen bieten sich zum einen Volkshochschulen in Form von Lehrgängen am Abend, auch im allgemeinen Wortschatz als Abendschule bezeichnet, an. Hierbei geht die Person meist in den frühen Abendstunden zu einer Ihm naheliegende Abendschule und absolviert dort mit anderen Teilnehmern entsprechende Schulfächer die für das Bestehen des Schulabschlusses notwendig sind. Abendschulen werden in der Regel durch das Schulamt finanziert, oder durch die Agentur für Arbeit. Dies begründet sich auf das Grundrecht der Bildung. Das Grundgesetzt schreibt vor das jedem Bürger eine Schulbildung ermöglicht werden muss. Informationen hierzu findet man in der Regel bei seinem örtlichen Schulamt.

Eine weitere Möglichkeit den Schulabschluss nachzuholen währe Über eine Fernschule. Hierbei handelt es sich um Unternehmen die sich auf Lehrgänge spezialisiert haben, die der Teilnehmer von daheim ausführt. Der Ablauf ist denkbar einfach. Ein Fernschüler erhält von seiner Fernschule sämtliche Unterlagen meist in Form von Lehrbriefen oder Heften die er selbständig durcharbeitet. Am Ende eines jeden Lehrbriefes oder Heftes erledigt der Fernschüler eine entsprechende Hausaufgabe, die er dann via EMAIL, POST oder FAX an seine Fernschule sendet. Ein Fernlehrer auch Tutor genannt korrigiert und bewertet die Aufgaben und vergibt entsprechende Noten. Sollte ein Fernschüler Fragen zu seine Aufgaben haben, oder Ihm etwas unklar sein, stehen Ihn während der kompletten Zeit seines Fernstudiums Fernlehrer zu Seite dieser kann er jederzeit entweder Telefonisch, per EMAIL, Fax etc. erreichen. Viele Fernschulen bieten mittlerweile auch komplette ELearning Techniken an. Hierbei erhält der Fernschüler die Möglichkeit auf einen online Campus zu gehen und sich dort mit anderen Teilnehmern über Foren oder Chats auszutauschen. Auch Fernlehrer sind stetig in entsprechenden Chat Sessions beteiligt. Der Vorteil eines Fernstudiums liegt darin das der Teilnehmer Flexible arbeiten kann, keinen Zwang hat und selber bestimmt wann, wie viel und wo er lernt. Der Nachteil liegt darin das jeder Teilnehmer sich selber Motivieren muss und kein Lehrer vor Ort ist der Ihm auf die Füße tritt wenn er faul oder nachlässig ist.

Egal welche Variante man wählt: meist fällt es vielen schwer sich wieder auf die Schule einzulassen, vor allem wenn man bereits einige Jahre gearbeitet hat. Daher brechen viele die schulischen Weiterbildungen nach einer gewissen Zeit ab, denn der Druck ist enorm hoch. Man sollte sich in jedem Fall der Unterstützung der eigenen Familie sicher sein und eine Weiterbildung wirklich anstreben, denn nur so kann man es schaffen.